Orchester MOSAIK

Mosaik Logo.jpg

Bereits zum 8. Mal geht heuer ein ganz großes Musikschulprojekt über die Bühne: Über 80 Musikerinnen und Musiker – von ganz klein bis groß – von Anfänger bis Profi – viele, viele Streicher, von der Geige bis zum Kontrabass, musizieren gemeinsam: im ORCHESTER MOSAIK. Nach musikalischen Reisen rund um den Globus – sei es nach Nord- und Südamerika, auf die britischen Inseln, nach Osteuropa, ins Morgenland oder nach Skandinavien – sowie einer Hommage an die Heimat Österreich besucht das ORCHESTER MOSAIK heuer den Nachbarn Italien: Die besonders lange musikalische Tradition sorgt hier für ein äußerst buntes Programm: Von Balletten aus dem 16. Jahrhundert über unverzichtbares wie Vivaldi und romantische Opernarien bis hin zu einem musikalischen Ratespiel aus italienischen Schlagern spannt sich das Programm. Erstaunlich ist diese Vielfalt vor allem auch deshalb, weil sich das Orchester zum Gutteil aus Musikschülerinnen und Musikschülern zusammensetzt, unterstützt von Eltern und Freunden, deren große Leidenschaft das Musizieren ist.

Um das bereits sehr abwechslungsreiche Programm für Publikum und Musiker noch kurzweiliger zu gestalten, werden Gäste für einen kurzen Mittelteil eingeladen. Heuer sind dies Loredana Iadiccio und Thomas Zech (in Himberg) bzw. das Neue Wiener Mandolinen- und Gitarrenensemble (in Fischamend).

Geleitet und geplant wird das ORCHESTER MOSAIK von den Streicher-LehrerInnen der Musikschulen Donauland, Himberg, Hof, Mannersdorf und Südheide. Jedes Frühjahr finden 5 ausführliche gemeinsame Proben mit allen Musikern statt, davor wird das Programm in den einzelnen Musikschulen vorbereitet.

Heuer wird das ORCHESTER MOSAIK zweimal zu hören sein: Am 26. Mai im Volkshaus Himberg und am 27. Mai im Volksheim Fischamend, jeweils um 11 Uhr.

Unser erklärtes Ziel ist es, allen Streichinstrumenten-Schülern der Region das Spielen im Orchester zu ermöglichen und die Freude daran zu vermitteln. Dabei stellt sich allerdings stets die Frage: Wird das ORCHESTER MOSAIK, wenn es immer weiter wächst, in den Konzertsälen noch Platz finden? Kommen Sie vorbei, sehen und vor allem hören Sie selbst!

himberg_presse.JPG

 

nön.JPG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s